IMPRESSUM

IMPRESSUM

Vintage Objektive im neuen Gewand – 3D-Druck CINE-Rehousings

Einführung

Das war mein bisher bestes 3D-Druck Projekt ever! Wie ich aus zwei Vintage Foto-Objektiven, Cine-Objektive gemacht habe.

Vintage Objektive 3D-Druck Rehousings

Kurz vorab: Für alle, die das Projekt auch gerne machen würden, habe ich eine komplette Einkaufsliste und die 3D Daten am Ende des Beitrages aufgeführt!

Während sich meine beiden ersten Vintage Objektive auf dem Weg zu mir befanden, wie ich HIER bereits berichtete, fiel mir beim scrollen durch YouTube ein Video besonders ins Auge – „CINE Rehousing for Canon FD“.

Mit einem lauten „WHAT?!“ klickte ich das Video an und wusste nach 10 Sekunden, dass ich das unbedingt drucken muss. Die dazugehörigen 3D Daten werden von demjenigen auch einfach kostenlos zum Download angeboten (völlig insane). Vor einigen Monaten habe ich mir praktischer Weise  einen 3D Drucker (Creality Ender 3) zugelegt. Den habe ich natürlich mit jeglichen Mods, von der Belüftung bis zum automatischen Bettlevel-System versehen und auf einen perfekten Druck abgestimmt.

Gesagt getan. Ich habe die 3D Daten heruntergeladen, den Drucker aus seinem Schlaf geweckt und alles über mehrere Tage durchgedruckt, zumindest alles was ich in Schwarz haben wollte. Die farbliche Abstimmung habe ich mit Fusion360 so angepasst, bis es mir gefallen hat. Schwarz, Rot, Weiß sollte es werden, angelehnt an die echten Canon Cine-Objektive.

Was jetzt nur noch brauchte waren ein paar Madenschrauben, Step-up Ringe und eine Sonnenblende, um alles soweit zusammen zu bauen. Tatsächlich habe ich an beiden Housings noch kleinere Optimierungen vorgenommen.

Was ich am Helios Housing geändert habe

  • Mir gefiel der Ringaufbau drumherum nicht so, störte auch etwas den Focus- und Blendenring und lies den weg. Jetzt passte auch mein 77mm variabler ND Filter
  • Die Reihenfolge der Step-up Ringe wie folgt:
    • 49mm auf 52mm
    • 52mm auf 55mm
    • 55mm auf 58mm
    • 58mm auf 77mm
  • Dadurch schließt der letzte Step-up Ring perfekt mit dem Gehäuse ab und ND Filter passt auch super

Was ich am Canon FD Housing geändert habe

An sich war das Gehäuse schon sehr perfekt, dennoch gab es ein kleines Problem, das ich lösen musste.

Der große vordere Ring wird wie eine Sonnenblende auf das Objektiv geschraubt. Leider nur nicht fest genug, sodass der sich beim Drehen des Focusrings mitdrehte und wackelte.

  • Ich habe zwischen beiden Ringen 2mm EVA Schaum ausgeschnitten und eingelegt
  • Die Step-up Ringe fest zugedreht (nicht zu fest! da sonst das Gewinde zerstört werden kann)
  • jetzt ist es deutlich schwergängiger und kann nicht mehr abfallen

Nach dem Zusammenbau war ich einfach nur erstaunt wie wertig, stabil und vor allem mega durchdacht alles wirkt. Klar ist das sicher nichts für die Ewigkeit und kein Metall, aber sollte irgendwann mal etwas kaputt sein, die Schreiben rosten etc. kann man immer wieder günstig neu drucken.

Ich bin absolut zufrieden, dass ich dieses Projekt gemacht habe. Es sieht einfach nach echten Cine Objektiven aus, die sich jeder selbst individualisieren kann. Hat auch etwas von Prototypen. Werde ich auch wohl so sagen, wenn mich einer fragt. 😀

Einkaufsliste und Links

Viel Spaß beim Basteln! Zeigt mir gern eure Ergebnisse per Insta!

stay in

focus

focus

stay in

focus

focus

Rechtliches & Kontakt

Mich erreicht man am besten per E-Mail oder Social Media. Sendet für Anfragen gerne eine Mail an patrick@ultim8media.de. Ich werde mich schnellstmöglich zurückmelden.

Cookie-Einstellungen:

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner